Aprikotieren

Aprikotieren bezeichnet das Bestreichen von, häufig noch backofenwarmen Gebäck, mit Aprikosenkonfitüre.
Zur leichteren Verarbeitung wird die Aprikosenkonfitüre häufig erwärmt oder mit etwas Wasser und/oder unter Hinzugabe von Spirituosen erwärmt. Die sich bildende Schicht gibt dem Gebäck (z.B. Obstkuchen, Hefekuchen, Plundergebäck) einen feinen Glanz und wird als Aprikotur bezeichnet.
Streuzutaten wie z.B. Mandelblättchen, gehackte Haselnüsse oder Mohn bleiben bei aprikotiertem Gebäck besser haften.
Eine Aprikotur wird häufig als Grundlage für eine spätere Glasur z.B. mit Fondant oder Ganache verwendet. Einerseits haftet die Glasur dann besonders gut und andererseits hält der Glanz der Glasur länger, weil die Aprikotur die Glasur von der Feuchtigkeit im Gebäck abschirmt.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner