„Wein“ des Monats: Loïc Raison Cidrier Breton brut, CSR SA, Frankreich

_LoicRaison_800x600

Cidre – eine kleine Leidenschaft von mir, Mario, dem Prinzen (immer noch ohne Gaul und schimmernde Rüstung)! Das ist „Apfelsaft“ wie er mir schmeckt! Feine oder kräftige Apfel-Aromen, herbe bis leicht bittere Noten und süffig mit angenehmen Moussieren, ja, das gefällt mir!

Unseren Urlaub haben wir im Juli/August 2016 in Nordfrankreich verbracht. Nordfrankreich und hier vor allem die Bretagne und die Normandie sind traditionelle Cidre-Gebiete, wo die Herstellung eine lange Tradition hat. Ich bin immer ganz überwältigt, welche Bandbreite von Cidre in einem ganz normalen Supermarkt angeboten wird. Während man bei uns – wenn überhaupt – nur einen Cidre, von häufig auch noch zweifelhafter Qualität findet, bekommt der Cidre in Nordfrankreich gleich ein eigenes Regal! Hier ein Bild vom Carrefour im Cité Europe bei Coquelles in der Nähe von Calais, Frankreich:

Cidre-Regal-Carefoure_400x300

Was lag da also näher Euch in diesem Monat einen Cidre als „Wein“ des Monats vorzustellen?!! Wir hatten Euch ja bei dem einführenden Beitrag zur Beitragsserie „Wein des Monats“ angekündigt, dass wir den Begriff „Wein“ relativ weit fassen und hier eben auch ein Cidre, ein Fruchtwein oder ein weinhaltiges Getränk auftauchen kann.

Somit stellen wir Euch mit dem Loïc Raison Cidrier Breton brut einen Cidre vor, den wir gerne trinken und von dem ich mir auch einen guten Vorrat aus Frankreich mitgebracht habe. Am Tag unserer Abfahrt habe ich die Regalbestände von zwei Supermärkten, dem Carrefour und dem Auchan aufgekauft. Warum? Weil der Loïc Raison leider in Deutschland so gut wie nicht erhältlich ist. Ich habe aber eine gute Nachricht für Euch: Ihr könnt den Cidre bei uns bestellen! Weitere Informationen erhaltet Ihr am Ende des Beitrags, unter der Tabelle!

Die Trinktemperatur für Cidre ist nur schwer anzugeben. Häufig wird Cidre, ähnlich wie Weißwein oder Rosé, gekühlt bei Temperaturen von 8 bis 10 °C serviert. Cidre kann aber genau so gut bei Zimmertemperatur, im Bereich von 18 bis 20 °C getrunken werden, wobei die Aromen besser zum Tragen kommen. Teilweise wird Cidre sogar auf Eis serviert, was ich persönlich, auf Grund des Verwässerungs-Effektes, nicht so toll finde.

Meine bevorzugte Trinktemperatur richtet sich ein wenig nach der Außentemperatur. Bei gemäßigten Temperaturen gerne bei Zimmertemperatur und bei hohen sommerlichen Temperaturen gerne auch gut gekühlt, aber niemals auf Eis. Bei der Verkostung für diese Beschreibung haben wir den Cidre bei einer Temperatur von 21,8 °C getrunken.

Farbe:

Kräftiges Goldgelb mit leicht ins Orange gehenden Farbtönen. Die Farbe weckt schnell Assoziationen an Bernstein.

Bouquet:

Zartes Bouquet von Äpfeln mit herbem Einschlag und leichten Nuancen von Hefe.

Geschmack:

Kräftiges, fruchtiges und charaktervolles Apfelaroma, das begleitet wird von säuerlich-herben Noten. Lang anhaltender Abgang, bei dem die herben Geschmacksnuancen nach dem Abklang der fruchtigen Noten die Regie übernehmen. Zwar eher eine sensorische als geschmackliche Eigenschaft ist die angenehme, aber dennoch mittelkräftige Perlage.

LoicRaison-Etikett1_300x400

LoicRaison-Etikett2_300x400

Speise-Empfehlung:

Fisch mit mittelkräftigem bis kräftigem Aroma, Meeresfrüchte, Geflügel – vornehmlich Huhn und Ente sowie Kalbfleisch. Der Cidre ist sowohl ein Begleiter zu Kurzgebratenem wie auch zu geschmorten Gerichten. Gut vorstellen könnte ich mir sowohl die Interpretation des französischem Klassikers Coq au vin mit einem Schwarzfederhuhn oder einem Gillbachtal Hahn als Coq au cidre. Für helles Grillfleisch, z.B. für Perlhuhn, könnte ich mir auch gut eine Cidre-Marinade, versetzt mit mediterranen Aromen, vorstellen, in der das Fleisch über Nacht aromatisiert wird. Die Kohlensäure sorgt nicht nur für einen guten Transport der Aromen in das Fleisch, sondern macht das Fleisch dazu auch noch zarter und mürber.

Natürlich ist der Cidre auch eine tolle Begleitung zu allen Gerichten, die Apfel beinhalten. Wie wäre es denn mal mit einem Apfelmenü? Als Amuse Geule könnte ich mir gut gebratene Foie Gras auf in Butter glasierten Apfelscheiben vorstellen – die Foie Gras könntet Ihr, sofern Ihr damit ein Problem habt, auch gegen Geflügelleber ersetzen. Zur Vorspeise könnte ich mir einen lauwarmen, säuerlich abgeschmeckten Beluga-Linsen-Apfel-Salat mit gebratener Wachtel vorstellen. Zum Hauptgang würde ich geschmorte Entenkeulen in einem Entenfond-Cidre-Sud mit Äpfeln, Perlzwiebeln und Champignons servieren. Das Dessert könnte eine mit Rosmarin aromatisierte Tarte tatin sein, an die sich zum krönenden Abschluss eine kleine Käseauswahl anschließen könnte. Dieses Menü könnte komplett vom Loïc Raison Cidrier Breton brut begleitet werden. Zum Käse könnte man auch die liebliche Variante Loïc Raison Cidrier Breton doux servieren.

Die Käseauswahl ergibt für mich die Überleitung zum Käse. Käse versteht sich gut mit einem Cidre! Zu einem trockenem (brut) Cidre empfehlen sich milde bis mittelaromatische Käse wie z.B. Brie, Camenbert, (Holz)aschekäse, milder bis mittelaromatischer Schnittkäse oder ein milder Blauschimmelkäse. Kräftige Käse wie z.B. Rotschmierkäse oder ein kräftiger Rockfort werden besser von einem lieblichen, süßen (doux) Cidre begleitet.

Mit seinem geringen Alkoholgehalt von 4,5 % vol. ist er auch ein geschmackvoller und erfolgreicher „Bekämpfer“ von einem „fiesen“, „miesen“ und „quälenden“ Durst…

Santé! – Auf Dein Wohl!

Dein Prinz Mario (ohne Gaul und schimmernde Rüstung)

Steckbrief:

(Wein)Loïc Raison Cidrier Breton brut
Charaktererfrischend, fruchtig, süffig, angenehm herb
Trinktemperaturgekühlt bei 8 bis 10 °C oder bei Zimmertemperatur
Alkohol4,5 % vol.
Jahrgangkein Jahrgang (kein Jahrgangs-Cider)
(Rebsorten)keine ausgewiesenen Apfelsorten
Anbaugebietkeine ausgewiesenen Anbaugebiete
Erzeuger/AbfüllerCSR SA (Société Anonyme)
Internet www.loicraison.fr (französisch/englisch)
Inhalt0,75 Liter
Preisca. 6,00 - 7,00 Euro, vor Ort ca. 3,00 bis 4,00 Euro
Bemerkungenenthält Sulfite

Der Cidre Loïc Raison Cidrier Breton brut ist in Deutschland so gut wie überhaupt nicht erhältlich. Wir haben eine Bezugsquelle und können Euch den Cidre für 6,59 Euro inkl. MWSt je 0,75 Liter-Flasche (1,0 Liter = 8,79 Euro inkl. MWSt) zuzüglich Versandkosten anbieten. Wenn Ihr in der Nähe wohnt, dann könnt Ihr den Cidre natürlich auch nach vorheriger Terminabsprache abholen und spart die Versandkosten. Einen Online-Shop haben wir zu Zeit noch nicht, aber Ihr könnt telefonisch (siehe Impressum) oder per EMail (siehe Impressum) oder per Kontaktformular bestellen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.