Wein des Monats: HOLMINHOS Tinto 2010, Quinta Holminhos, Douro DOC, Portugal

Holminhos2010_800x600

Im Dezember stellen wir Euch einen der Lieblingsweine von mir, dem Prinzen vor. Ein trockener, schwerer und aromenreicher Rotwein mit einem höheren Alkoholgehalt, Holznoten vom Ausbau im Barrique mit wunderbar eingebundenen Tanninen. Der HOLMINHOS ist ein Wein, der einen mit trüben und nasskalten Wintertagen am Abend vor dem Kamin versöhnen kann.

Wenn Ihr schwere, trockene Rotweine mögt, die mit fruchtigen Noten daherkommen, dann werdet Ihr den HOLMINHOS lieben. Die zur Verügung stehenden Mengen sind nicht so groß, aber der HOLMINHOS ist noch so etwas wie ein Geheimtipp, kann aber auf Grund der Knappheit schon mal ausverkauft sein.

Die portugiesische Weinregion Douro, die nach dem nordportugiesischen Fluß Douro, der bei Porto in den Atlantik mündet, benannt ist, ist die älteste Weinbauregion der Welt mit geschützter Herkunftsbezeichnung „Denominação de Origem Controlada“ (DOC). Im Jahr 2001 wurde die Weinbauregion Douro von der UNESCO zum Welterbe erklärt.

Der HOLMINHOS ist, zumindestens nach der Auffassung des Prinzen, ein toller „Botschafter“ für diese nordportugiesische Weinbauregion!

Farbe:

Das Pfeifhäschen beschreibt die Farbe mit einer dunklen, vollreifen Herzkirsche. Dieser Beschreibung kann sich der Prinz ohne weiteres anschließen, hat aber seinen Farbeindruck in andere Worte gekleidet: Ein intensives Granat-Rot mit leichtem Einschlag ins Violette. Das Pfeifhäschen empfindet die Farbbeschreibung des Prinzen ebenfalls als passend. Da die Assoziazionen des Pfeifhäschens und des Prinzen so unterschiedlich und dennoch bezüglich der Farbe ähnlich sind, wollten wir Euch keine der Farbbeschreibungen vorenthalten.

Bouquet:

Vordergründig bestimmen rote Kirschen das Bouquet, die durch Noten von dunklen Beeren, Vanille und leichten Holznoten begleitet werden. Die Würzigkeit des Weines ist bereits in seinem Geruch zu erkennen. Deutliche mineralische Noten in Verbindung mit kräuterigen Nuancen prägen das komplexe Bouquet, wenn Ihr Euch erst mal sozusagen hinter den bestimmenden, vordergründigen Geruch nach roten Krischen gerochen habt.

Geschmack:

Im Geschmack sind ebenfalls die Kirschen vordergründig. Hier kommt jedoch noch eine Geschmacksnuace hinzu, die sich am besten mit dem Geschmack von Tonkabohne oder vielleicht auch noch von Marzipan beschreiben lässt. Zur Beschreibung des Kirscharomas passen am besten Amarenakirschen. Die dunklen Beerenfrüchte sind im Geschmack des Weines deutlicher wahrnehmbar als im Bouquet. Leichte Brombeer- und Cassisnoten sind hier, neben der vordergründigen Amarenakirsche, die am deutlichsten herausschmeckbaren. Seinen Charakter bekommt der Wein durch mineralische Aromen verbunden mit einem leichten kräuterigen Eindruck. Charmante Holznoten mit weichen, gut eingebundenen, aber schon deutlich spürbaren Taninen runden das komplexe Geschmacksbild des HOLMINHOS ab. Charakterprägend für diesen Wein sind jedoch die fruchtigen Noten und die geschmackliche Ausgewogenheit des Weines.

Holminhos2010-Etikett1_300x400

Holminhos2010-Etikett2_300x400

Speise-Empfehlung:

Schmorgerichte, insbesondere vom Rind und Lamm, kann der HOLMINHOS mit seinen kräftigeren Aromen gut begleiten. Seine fruchtige Eleganz bringt einem, oft aromatisch schwer wirkenden Schmorgericht eine Leichtigkeit und Beschwingtheit. Steaks vom Grill mit einer Kräuter- oder Würzbutter werden vom HOLMINHOS ebenso gut begleitet wie Wild-Gerichte. Gerade wenn in den Wildgerichten fruchtige Komponenten enthalten sind, wie die klassische Birne mit Preiselbeeren oder Feigen. Sofern die Wildsauche mit fruchtigen Aromen wie Preiselbeeren oder Johannisbeer-/Quittengelee abgeschmeckt wird, nimmt der HOLMINHOS diese fruchtigen Aromen gut auf und ergänzt sie durch seine eigene Fruchtigkeit.

Käse, der ja ohnehin gut mit Früchten und Fruchtaromen harmoniert, findet im HOLMINHOS einen wunderbaren Begleiter. Der Käse darf aber schon ein wenig Aroma mit bringen. Ein gereifter Rohmilchcamenbert, Ziegen- oder Scharfskäse, Bergkäse oder auch ein leichter Blauschimmelkäse oder Gorgonzola passt sehr gut zum HOLMINHOS.

Mir, dem Pfeifhäschen, ist bei der Frage nach einer Speise-Empfehlung ein typisch portugiesisches Gericht eingefallen, das man in fast jedem portugiesischen Restaurant serviert bekommt: Bacalhau – eingesalzener und getrockneter Kabeljau. Und zwar in der –für mich- klassischen Zuereitungsart. Der gut gewässerte Fisch wird in reichlich Olivenöl gegart und mit in Weißwein geschmorten Zwiebeln, gekochtem Ei und schwarzen Oliven serviert. Als Beilage gibt es fritierte Kartoffelscheiben. So schmeckt für mich Portugal und dazu passt dieser Wein hervorragend.

Steckbrief:

WeinHOLMINHOS Tinto DOC
CharakterFruchtiger, aromenintensiver Rotwein mit weichen Taninen
Trinktemperatur16 - 17 °C
Alkohol14 % vol.
Jahrgang2010
RebsortenTouriga Franca, Touriga National und Tinta Roriz
AnbaugebietDouro
Erzeuger/AbfüllerQuinta Holminhos
Internet www.holminhos.com (portugiesisch)
Inhalt0,75 Liter
Preisca. 12 bis 14 Euro
BemerkungenDer Wein enthält Sulfide
Der Wein sollte vier bis sechs Stunden vor dem Genuss geöffnet werden und ggf. dekantiert werden, da der Wein etwas Depot enthält

Der HOLMINHOS hat ein gutes Alterungspotential. Im älteren Wein werden zwar die fruchtigen Aromen etwas zurück gehen, aber die Ausgewogenheit der geschmacklichen Nuancen wird durch den Alterungsprozeß zunehmen und es wird sich voraussichtlich ein immer runderes geschmackliches Gesamtbild ergeben.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.