Wein des Monats: Bons Ventos Rosé 2012, Casa Santos Lima, Vinho Regional Lisboa, Portugal und Auslosung des Gewinns

_BonsVentosRose_800x600

Es ist so weit und ich sitze hier und schreibe den ersten Beitrag zum Thema „Wein des Monats“. Ihr wisst ja bereits, dass wir Euch ab August jeden Monat einen Wein vorstellen werden – dabei fassen wir den Begriff „Wein“ relativ weit und es könnte sich auch mal ein Cidre oder Apfelwein in diese Rubrik verirren. Im Allgemeinen werden wir aber den wundervollen Produkten aus vergorenen Trauben treu bleiben, die natürlich auch durchaus mal Kohlensäure enthalten oder mit entsprechender Restsüße als Dessertwein daher kommen können.

Er kocht, backt teilweise, jongliert als harmloser Pyromane gerne mit Feuer und dem Grill und ein Weinexperte ist er jetzt auch noch? Nein, sicher nicht – das würde ich mir nie anmaßen! Hier möchte ich gerne einen Kunden zitieren, der über einen sehr beeindruckenden Weinkeller verfügt und sich selbst ganz bescheiden als Weinliebhaber bezeichnet: Er sagte mir vor einigen Jahren bei einem Glas Wein, dass er so langsam in der Lage wäre zu erkennen, wie wenig er eigentlich über Wein wisse. Zu diesem Zeitpunkt war er bereits über 70 Jahre und hat nach seiner eigenen Aussage ein kleines Vermögen getrunken.

Ich möchte noch ein paar Worte zu uns verlieren: Das Pfeifhäschen macht sich nicht so viel aus alkoholischen Getränken. Bier ist für das Pfeifhäschen oft einfach nur bitter und wenn, mag es eher Biermixgetränke mit einer fruchtig-süßlichen Komponente. Wein ist da schon mehr nach des Pfeifhäschens Geschmack, doch mehr als ein Gläschen wird es selten. Im Sommer schätzt das Pfeifhäschen auch mal einen Cocktail. Aber das Pfeifhäschen hat ein Talent, mit dem es mich immer wieder aufs Neue verblüfft: Es kann Geruch und Geschmack ohne viele Worte auf den Punkt beschreiben. Während ich nach Worten und Beschreibungen ringe, haut das Pfeifhäschen ein Statement raus, das den Nagel auf den Kopf trifft und mich immer wieder aufs Neue beeindruckt.

Ich habe wohl einen recht passablen Geschmack, bin aber im Riechen nicht so feingliederig und nuanciert wie das Pfeifhäschen.

Ich habe schon relativ viele Weine getrunken, einiges über Wein gelesen und habe so bereits einen kleinen, bescheidenen Erfahrungsschatz aufbauen können. Ich mag gerne trockene, wuchtige Rotweine, die – gern im Barrique ausgebaut – mit gut eingebundenen Tanninen und schönen Holz-Noten daher kommen können. Dass mir bei dieser Vorliebe ein Chardonnay (sortenreiner Weißwein aus der Chardonnay-Traube), der im Eichenfass ausgebaut wurde, ebenfalls liegt könnt Ihr Euch sicherlich denken. In der heißen Jahreszeit schätze ich aber genauso einen gut gekühlten Weißwein oder Rosé, der dann auch mal mit etwas Restsüße süffiger sein darf. Süß- und Dessertweine dann eher in geringen Dosen als Digestif – wobei ich bei einem feinen Eiswein oder einem tollen Late Bottled Vintage Portwein auch schwach werden kann…

Allerdings bin ich auch ein „Wanderer zwischen den Welten“ und sowohl Wein- wie auch Biertrinker. Ich kann, im Gegensatz zu vielen Menschen, bedenkenlos Wein und Bier in beliebiger Reihenfolge „durcheinander“ trinken, ohne am nächsten Morgen irgendwelche Folgen befürchten zum müssen. Jetzt stellt Euch das nur nicht zu „wild“ vor! Können heißt ja noch lange nicht es auch zu tun – zumindest nicht regelmäßig!

Gegen einen selbst gemixten netten Cocktail habe ich auch nichts einzuwenden. Nur dieses fertig gemixte „Zeugs“ finde ich grausam! Frische Limette, frische Minze und andere frische Zutaten bringen doch erst das richtige Aroma an die entsprechenden Cocktails.

Oh, ich bin ein wenig ins „Plaudern“ geraten und habe jetzt doch mehr über uns und unseren Zugang zu alkoholischen Getränken im Allgemeinen und Wein im speziellen geschrieben als eigentlich geplant war. Kommen wir jetzt zum ersten Wein des Monats, dem Bons Ventos Rosé:

Der Bons Ventos Rosé ist ein Rosé, der nicht nur eine kräftige Färbung mit sich bringt, sondern auch im Bouquet und Aroma Position bezieht, ohne dabei kantig, rau und unausgewogen zu erscheinen. Der Bons Ventos Rosé kann so auch aromatischeren Gerichten Paroli bieten, ohne selbst dabei unter zu gehen und eignet sich daher auch zum Grillen oder zum BBQ.

Weingenuss ist ein ziemlich komplexes Konglomerat aus zunächst einmal Optik, Bouquet und Geschmack. Das „Genuss-Konglomerat“ ist aber weitaus komplexer: Die Temperatur des Weines, die Form des Glases, die begleitenden Speisen, die Situation und Stimmung in der wir den Wein trinken, die Gesellschaft, in der wir den Wein genießen, die Gestaltung der Flasche, die Lichtverhältnisse und sicherlich noch viele weitere Faktoren nehmen Einfluss auf unser gesamtes Genuss-Empfinden.

Weil der Wein-Genuss so komplex und gleichzeitig individuell ist, kann unsere Beschreibung von Bouquet und Geschmack sowie unsere Speiseempfehlungen nur unsere subjektiven Eindrücke wiedergeben. Probiert den Wein und bildet Euch Euer eigenes Urteil!

Wir sind sehr gespannt von Euren Eindrücken zu erfahren! Bitte hinterlasst doch einen Kommentar zum Beitrag – wir freuen uns darauf!

Farbe:

Intensive Rosé-Färbung, die sich am ehesten mit Erdbeersaft/-sirup mit einem Stich ins Pinke beschreiben lässt.

Bouquet:

Hellrote Beerenfrüchte wie Erdbeeren, Himbeeren und roten Johannisbeeren mit leichten Zitrus- und Kräuter-Noten.

Geschmack:

Fruchtig-frisch-aromatisch mit Noten von Erdbeeren und ein wenig roten Johannisbeeren begleitet von feinen, leichten Kräuternoten. Der Bons Ventos Rosé ist leicht, aber nicht flüchtig, für einen Rosé kräftig, ohne dabei einen Eindruck von Schwere zu hinterlassen. Die vorhandene Restsüße ist gut eingebunden und bringt beim und kurz nach dem Schlucken leicht konfitüreartige Aromen mit einem Hauch von roten, kandierten Früchten mit sich, die dann aber schnell einem recht würzigem, für einen Rosé sehr langen Abgang den Raum geben.

BonsVentosRose-Etikett1_300x400

BonsVentosRose-Etikett2_300x400

Speise-Empfehlung:

Salate, Pasta- und Risotto-Gerichte, Geflügel und helles Fleisch sowie Meeresfrüchte. Die Gerichte, zu denen der Bons Ventos Rosé ausgeschenkt werden soll, sollten schon ein wenig Aroma mit sich bringen, um nicht vom Wein dominiert zu werden. Jakobsmuscheln mit einer Beurre Blanc könnten hier nicht mithalten – wohingegen intensiv-aromatische Austern mit kräftigen Jod-, Tang- und Ozean-Aromen z.B. Wildaustern, im Bons Ventos Rosé einen ebenbürtigen Begleiter finden. Auch aromatischere Fischen wie z.B. Seeteufel oder eine Dorade vom Grill würden gut harmonieren, während eine feinaromatische Seezunge wiederum „untergehen“ würde. Selbstverständlich passt der Bons Ventos Rosé auch gut zu Käse, der schon ein wenig aromatisch sein darf. Mit einem Rohmilch-Camenbert könnte sich der Bons Ventos Rosé gut arangieren, während ein Romadur oder ein Rockfort ihn erschlagen würde.

Steckbrief:

WeinBons Ventos Rosé
CharakterTrocken mit leichter Restsüße, fruchtig und feinwürzig
Trinktemperatur8 - 10 °C
Alkohol12,5 % vol.
Jahrgang2012
RebsortenCastelao, Cabernet Sauvignon
AnbaugebietVinho Regional Lisboa (vormals Estremadura), Portugal
Erzeuger/AbfüllerCasa Santos Lima (Quinta Bons-Ventos)
Internet www.casasantoslima.com (portugiesisch/englisch)
Inhalt0,75 Liter
Preisca. 6 bis 7 Euro
Bemerkungenenthält Sulfite

Gewinnspiel und Verlosung:

In dem Beitrag „In eigener Sache: Der Wein des Monats und ein kleines Gewinnspiel“ haben wir die, in diesem Monat beginnende Beitragsserie und das Gewinnspiel angekündigt. Bis zum Sonntag, 23.08.2015, 23.59 hattet Ihr Zeit, Eure Lösung per Kommentar bei dem Ankündigungsbeitrag zu hinterlassen. Die richtige Lösung ist – wie Ihr jetzt ja schon wisst – der Bons Ventos Rosé, der im Titel- bzw. Beitragsbild des Beitrags „Flammkuchen vom Grill mit einem Hauch von Rauch“ vom 15. März 2015 zu sehen ist und bei der Getränkeempfehlung am Ende des Rezeptes benannt wird.

Die Lose sind fertig und so kommen wir zur Ziehung der Gewinnerin oder des Gewinners.

Lose1_400x300
Lose2_400x300

Das Pfeifhäschen war die Glücksfee und hat das Gewinnlos gezogen – natürlich stielecht aus einem Weinkühler. Selbstverständlich haben wir uns vor der Ziehung von dem ordnungsgemäßen Zustand des „amtlichen“ Ziehungsgefäßes überzeugt!

Ziehung_Wein-des-Monats_400x300

Tatatatata – And the winner is: Christina!

Gewinnerin_Wein-des-Monats_400x300

Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn Christina! Wir melden uns per EMail bei Dir, um die Adresse für den Versand zu erfragen.

Allen anderen danken wir für das Mitmachen und hoffen, das Ihr beim nächsten mal mehr Glück habt.

Liebe Grüße

Das Pfeifhäschen Barbara
Der Prinz (ohne Gaul und schimmernde Rüstung) Mario

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.