Pasta-Freitag: Spaghetti mit Avocado-Basilikum-Sauce, Garnelen und Dattelkirschtomaten

Avocado-Pasta_20P

Ich mag nahezu alle Lebensmittel, Zutaten und Gewürze doch einige davon gehören zu meinen Favoriten. Dazu zählen – neben vielen weiteren – Pasta, Avocado und Garnelen. Es spukte schon so einige Zeit in meinem Kopf herum, diese drei Zutaten zusammen zu bringen und daraus ein schönes Pasta-Gericht zu kochen.

Es ist schon wieder Freitag – wo ist nur die ganze Woche geblieben? Freitag und dann auch noch Feiertag – nix da mit noch mal schnell ein paar Zutaten besorgen. Nun gut, es ist also Tag der Küchenarbeit und ich muss mit Bordmitteln auskommen. Da lacht mich doch eine große, schön reife Avocado an! OK, jetzt ist es so weit, die Avocado-Pasta soll das Licht der Welt erblicken. Die Avocado ist reif, die Garnelen sind in der Tiefkühlzone, es gibt noch etwas Basilikum im Kräutertöpfchen und ein paar kleine Datteltomaten sind auch noch übrig.

Wusstet Ihr schon, dass die Avocado unreif und grün vom Baum fällt und erst am Boden reift? Daher könnt Ihr bedenkenlos harte Avocados kaufen. Sie reifen bei Zimmertemperatur nach und sind genussfähig, wenn die Schale auf leichten, flächigen Druck etwas nachgibt. Das Reifen der Avocado könnt Ihr beschleunigen, wenn Ihr sie neben Äpfel legt. Äpfel strömen das Reifegas Ethylen aus, das den Reifeprozess beschleunigt.

Wenn ich schon dabei bin ein wenig Hintergrundwissen zur Avocado zusammenzustellen, möchte ich noch erwähnen, dass die Avocado auf einem Baum, der bis zu 15 Meter hoch werden kann und seinen Ursprung in Mexiko, dem Land der Guacamole, hat. Der Avocadobaum gehört zu der Familie der Lorbeergewächse und ist immergrün.

Die Avocado ist eine Beere und zählt zum Obst. Bei uns sind zwei Sorten verbreitet: Die Sorte Fuerte ist die grün- und nahezu glattschalige Sorte, während die Sorte Hass eine schwarzgrüne, schwarzviolette bis schwarzbraune Farbe aufweist und eine warzige Schale hat. Die Früchte der Sorte Fuerte sind größer als die der Sorte Hass.

Zutaten für vier Portionen:

400 g Spaghetti
4 Liter Wasser (1 Liter je 100 g trockene Pasta)
68 g Salz (17 g je Liter Wasser)

1 Stück Bio-Zitrone (Schalenabrieb und etwas Saft)
2 Stück kleine Avocado á ca. 250 g
20 ml Olivenöl (ca. 2 EL)
20 ml Rapsöl (ca. 2 EL)
30 g frisches Basilikum (ca. 1 Töpfchen)
30 g jungen Knoblauch oder alternativ 15 g frischen Knoblauch
20 ml frischen Zitronensaft (ca. 2 EL)
6 g feines Meersalz
2 g Puderzucker
1 g Cayenne-Pfeffer
80 g würzigen Speck z.B. Merano-Speck oder durchwachsenen Speck
10 ml Olivenöl zum Anbraten der Speckwürfel (ca. 1 EL)
50 g Parmesan, fein gerieben
etwas frisch gemahlenen weißen Pfeffer

20 ml Olivenöl (ca. 2 EL)
6 g frischen Knoblauch (ca. 1 große Knoblauchzehe)
28 Stück Garnelen, (7 Stück pro Person)
etwas feines Meersalz

4 Stück frische Basilikumspitzen oder einige Basilikumblätter zum Dekorieren
8 Stück Dattelkirschtomaten (kleine längliche Tomaten), alternativ Cherry-/Kirschtomaten
etwas Piment d´ Espelette oder alternativ Chiliflocken zum Anrichten

Avocado-Pasta_Detail2_10P

Zubereitung:

(1) Die Bio-Zitrone heiß abwaschen und abbürsten. Die Schale der Zitrone über einem hohen, schmalen Mix-/Pürierbecher abreiben und dabei möglichst wenig von der weißen Schale abreiben.

(2) Die Avocados längs in der Hälfte aufschneiden. Die beiden Hälften gegeneinander drehen. In einer der Hälften bleibt der Kern stecken. Den könnt Ihr am einfachsten entfernen, in dem Ihr die Avocadohälfte mit Kern in die linke Hand (bei Rechtshändern) nehmt und mit etwas Schwung die Klinke des Kochmessers in den Kern treibt. Dann könnt Ihr den Kern durch Hebeln vorsichtig aus der Avocadohälfte lösen. Wenn sich die Klinge vom Kern löst, müsst Ihr sie einfach noch mal mit etwas mehr Schwung in den Kern treiben.

(3) Das Avocado-Fruchtfleisch mit einem Esslöffel aus der Schale lösen und in nicht zu großen Stücken den Pürierbecher geben. Das Olivenöl und das Rapsöl hinzufügen und mit einem Löffel die Avocado-Stücke mit dem Öl mischen. Das Öl überzieht die Avocado-Stücke mit einem leichten Ölfilm, der das Avocadofruchtfleisch vor dem Sauerstoff abschließt und so die Bräunungsreaktion verhindert.

(4) Die Blätter des Basilikums von den Stängeln zupfen und dabei vier schöne Basilikumkronen zur Dekoration zurück behalten. Die Basilikumblätter in grobe Streifen schneiden und das Basilikum in den Pürierbecher geben

(5) Vom jungen Knoblauch die drei äußeren Schalen entfernen. Der Rest kann komplett verwendet werden. Maximal befindet sich in der Mitte des jungen Knoblauchs noch ein harter Strang, der ebenfalls entfernt werden sollte. Das ist aber nur der Fall, wenn der junge Knoblauch bereits eine Blüte getrieben hatte. Den jungen Knoblauch fein schneiden. Alternativ den frischen Knoblauch schälen und fein schneiden. Den Knoblauch ebenfalls in den Pürierbecher geben.

(6) Zitronensaft, Salz, Zucker und Cayenne-Pfeffer in den Pürierbecher geben und alles mit einem Pürier-/Schnellschneidestab zu einer homogenen Masse pürieren. Anschließend den Pürierstab entfernen und die anhaftende Avocadocreme abstreifen.

(7) Den Speck in sehr feine Würfel (Kantenlänge 2 mm) schneiden. 1 EL Olivenöl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen und die Speckwürfel darin anbraten.

(8) Den Parmesan fein reiben, in den Pürierbecher geben und untermischen. Anschließend die angebratenen Speckwürfel mit samt dem Bratfett in den Pürierbecher geben und sofort gründlich untermischen. Die Avocado-Masse mit weiterem Salz, Zucker und weißem Pfeffer abschmecken.

(9) Die Pfanne wieder auf die ausgeschaltete, aber noch heiße Herdplatte stellen und 20 ml Olivenöl zum Anbraten der Garnelen hinein geben. Den frischen Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden und in das Olivenöl geben. Im heißen oder heiß werdenden Olivenöl soll der Knoblauch sein Aroma an das Öl abgeben.

(10) Das Wasser für die Pasta aufstellen und die Salzmenge abwiegen. Das Salz jedoch erst zum Pastawasser hinzufügen, wenn das Wasser kocht. Bitte lest Euch mal die Beiträge „Pasta RICHTIG kochen! Die Grundformel 100-1-17“ und „Die 10 Pasta-Grundgesetze“ durch, sofern Ihr sie nicht bereits kennt. Wenn das Wasser kocht das Salz hinzufügen, abwarten bis das Wasser wieder kocht und dann die Spaghetti bei offenem Topfdeckel al dente kochen.

(11) Wenn die Spaghetti in das Kochwasser kommen, die Knoblauchscheiben aus dem Olivenöl entfernen. Die aufgetauten, abgetropften und mit einem Küchenkrepp getrockneten Garnelen in das heiße Olivenöl geben und bei milder Hitze von beiden Seiten kurz braten.

(12) Die kleinen Datteltomaten während des Bratens der Garnelen und des Kochens der Pasta in viertel schneiden.

Avocado-Pasta_Detail1_Ausschnitt_10P_bearbeitet

Fertigstellen und Anrichten:

(1) Die Herdplatte vom Braten der Garnelen ausstellen. Die gebratenen Garnelen aus der Pfanne nehmen, mit etwas feinem Meersalz würzen und beiseite stellen.

(2) Die tropfnassen Spaghetti in die Pfanne zu dem Bratenfett der Garnelen geben und einmal durchschwenken. Dann den Großteil der Avocado-Sauce auf die Spaghetti geben und alles vorsichtig miteinander vermischen.

(3) Die Spaghetti auf vier vorgewärmte Pastateller verteilen und jeweils einen Klecks der Avocado-Sauce oben drauf geben. Alles mit etwas Piment d´ Espelette oder alternativ mit Chili-Flocken bestreuen. Die Garnelen und die Viertel der Datteltomaten darauf platzieren. Mit Basilikumblättern oder Basilikumkronen dekorieren und sofort servieren.

Buon appetito!

Getränk:

Hierzu passt ein schön gekühlter Weißwein oder ein Rosé

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.