Pandan Muffins mit Limettencreme

Pandanmuffin mit Limettencreme

Neulich war ich mit dem Prinzen in der Stadt, die angeblich gar nicht existiert, shoppen. Wir brauchten beide so dies und das, was man halt für Herbst und Winter so braucht, und in dieser Auswahl nicht bei uns im Städtchen bekommt.

So mussten wir auch in unserem Lieblings- Asia-Shop halt machen und uns mit Gewürzen etc. eindecken. Dabei entdeckte der Prinz im Regal mit frischem Koriander, Kochbananen und Süßkartoffeln eine kleine Knolle, die wie eine Minikartoffel mit dunkelbrauner Schale aussieht. Der freundliche Verkäufer klärte uns auf: „Das ist eine Taro-Knolle. Aus der wird bei uns in Vietnam eine Nachspeise gemacht. Mit Kokosmilch, Pandan, Klebreis und eben der Taroknolle. Ich habe gerade eine Portion fertig. Wollen Sie probieren?“ Na, aber natürlich wollten wir probieren. Der weiße Brei schmeckte nach Kokos und Vanille, die Tarostückchen hatten einen wunderbar süßen Biss, waren aber grünlich verfärbt. „Wie haben Sie denn das Grüne hinbekommen? Vanille ist da auch drin?“ „Das ist mit Pandan gekocht.“ Pandan? Was ist Pandan? Wikipedia, wo ich mich später schlau gemacht habe, beschreibt die Pflanze Pandanus amaryllifolius als eine immergrüne Pflanze, die vor allem in Südostasien wächst und in der Küche Verwendung findet.

Pandan-Flüssigkeit in der Dose

In unserem Asia-Shop gab es dann auch gleich im Regal neben mir Dosen mit einem Pandan-Auszug. Schwups, noch ein Ding im Einkaufkorb. Eine Idee war schon in meinem Kopf: Muffins oder besser Cupcakes…mit einer leckeren Creme on Top.

Und hier ist das Ergebnis: Pandan Muffins mit einer Limetten Creme. Der grünliche Schimmer der Muffins ist Folge der Pandan-Flüssigkeit, die färbt den Teig so leicht grünlich. Die Küchlein schmecken herrlich aromatisch vanillig. Die Frischkäsecreme mit ordentlich Limettenabrieb setzt einen frischen Kontrast zum „warmen“ Geschmack des Gebäcks.

 Pandan_Muffin_Datail_10P

Zutaten für den Teig:

250 g Mehl
125 g Butter
3 Eier
100 g Zucker
2 TL Backpulver
1 Prise Salz (evtl. Vanille-Salz)
100 ml Pan Dan Flüssigkeit

Zutaten für die Creme:

100 g weiche Butter
100 g Puderzucker
200 g Frischkäse
Abrieb von 2 Limetten (am besten Bio)

Den Ofen auf 180° vorheizen.

Die Eier mit Butter und Zucker schaumig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und in die Eiermasse sieben. Pandanflüssigkeit hinzugeben und gut verrühren.
Den glatten Teig gleichmäßig in eine Muffinform mit Papiermanschetten einfüllen. Die Masse reicht für 12 Muffins.
Bei 180 ° ca. 25 Minuten backen.
Die Muffins abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die weiche Butter und den gesiebten Puderzucker gut verrühren. Den Frischkäse und den Limettenabrieb unterrühren.

Die Creme hübsch auf den Muffin bringen. Ich habe mich am Spritzbeutel versucht und muss noch vieel üben, bis es richtig gut aussieht. Ein paar Zuckerperlen oder noch ein paar Limettenzesten machen das Törtchen sonntagsfein.

Pandan_Gruppe1_10P

Übrigens: zwei Tage später haben die Törtchen noch besser geschmeckt. Die Creme war so richtig frisch limettig und die Muffins sehr aromatisch.

Probiert es mal aus! Ich bin gespannt auf euer Feedback.

Liebe Grüße

Euer Pfeifhäschen

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.