Fruchtfliegenfalle

Fruchtfliegenfalle_20P

Ihr kennt das bestimmt auch: Im Frühsommer bis Sommer geht es meist los die Fruchtfliegen, auch als Essigfliegen bezeichnet, tauchen auf. Erst nur ein paar, aber zwei Wochen später ist die große Invasion da. Es werden immer mehr und mehr und im späten Herbst ist zwar nicht mehr die Masse da, aber die Überlebenden sind etwa fünf bis zehn mal so groß geworden.

Reifes Obst und teilweise auch Gemüse zieht die Fruchtfliegen magisch an. Es werden immer mehr und bis in den Herbst sind sie ständige Begleiter in der Küche. Kaum ein übliches Mittel hilft gegen diese Plagegeister. Versuche sie tot zu schlagen scheitern an den Leichtgewichten, die durch den Luftzug einfach fortgeweht werden.

Die einzige, sozusagen mechanische Möglichkeit ist der Staubsauger – allerdings sitzen diese Plagegeister gerne auch an Stellen, die man mit dem Staubsauger nicht erreicht. Zwischen und unter dem Obst, an der Gardinen und in den letzten Winkeln. Spätestens wenn man den ersten vollreifen Pfirsich mit dem Staubsauger angesaugt hat, den süßen, klebrigen Saft in Rohr und geriffelten Staubsaugerschlauch gesaugt hat, gefällt einem diese Methode nach dem Spülen von Staubsaugerrohr und –schlauch auch nicht mehr so besonders gut.

Ich habe für Euch eine wirksame Fruchtfliegenfalle, die ohne Gift auskommt und mit normalen Haushaltsmitteln problemlos umsetzbar ist. Wir stellen diese Falle im Frühsommer, wenn die ersten Fruchtfliegen auftauchen auf und haben sie bis zum Winter im Einsatz. Zu den Hauptzeiten stellen wir auch schon mal zwei oder drei Fallen parallel auf.

Selbstverständlich reichen für die Fruchtfliegenfalle auch die billigsten Produkte was Apfelsaft, Apfelessig und Spülmittel angeht. Auf Grund der geringen Menge möchte ich jedoch nicht noch weitere Flaschen herumstehen haben und verwende deswegen die Produkte, die wir auch sonst nutzen.

Jetzt aber zu der Fruchtfliegenfalle:

Zutaten:

50 ml Apfelsaft
50 ml Apfelessig
3 Portionen Geschirrspülmittel (ca. die Menge für dreimaliges Spülen)

Apfelsaft, Apfelessig und Geschirrspülmittel in einem Glas gut miteinander mischen und das Glas z.B. auf die Fensterbank oder neben das Obst und Gemüse stellen

Die Kombination aus Apfelsaft und Apfelessig zieht die Fruchtfliegen magisch an. Das Spülmittel verringert die Oberflächenspannung, wodurch die Leichtgewichte einsinken und schlussendlich ertrinken und sich auf dem Boden des Glases sammeln.

Je nach Temperatur und ggf. Sonneneinstrahlung verdunstet das Wasser in dem Gemisch und das Gemisch wird immer dicker. Bei nicht so hohen Temperaturen und wenig bis keiner Sonneneinstrahlung solltet Ihr ca. alle drei Wochen die Mischung erneuern und bei hohen Temperaturen und Sonneneinstrahlung ca. alle zwei Wochen.

Tipps:

Der Bio-Müll, also die Abschnitte von Obst und teilweise auch Gemüse (z.B. Tomaten) zieht die Fruchtfliegen ebenfalls magisch an. Teilweise werden bei den Discountern sehr preisgünstige Plastikdosen oder –schalen mit dicht schließendem Deckel angeboten. Die sind sehr gut geeignet, um den Bio-Müll dicht verschlossen aufzubewahren bis er in der Bio-Tonne entsorgt wird.

Wenn Ihr darauf achtet den Fruchtfliegen möglichst wenig „attraktive Angebote“ (offener Bio-Müll, Reste vom essighaltigem Dressing in der Salatschüssel, Weinreste in Gläsern etc.) zu machen und eine oder mehrere Fruchtfliegenfallen aufstellt, dann werdet Ihr wesentlich weniger dieser Plagegeister in Küche und Wohnung haben.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.