Die 10 Pasta Grundgesetze

Pasta-Grundgesetze_20P

Art. 1: Pasta al dente kochen

Pasta immer al dente – also mit Biss kochen. Nicht auf die Packungsangaben verlassen sondern im dritten Drittel der vorgesehenen Garzeit im Abstand von ca. 30 Sec. probieren.

Art. 2: Viel Wasser und viel Platz

Pasta braucht viel Wasser und Platz. In einem großen Topf (sollte maximal bis zu 3/4 gefüllt sein) pro 100 g trockene Pasta 1 Liter Wasser.

Art. 3: Viel Salz

Pro Liter Kochwasser 17 g Salz (ca. 1 leicht gehäufter Esslöffel) hinzufügen. Beim Kochen in einem Edelstahltopf das Salz erst hinzufügen, wenn das Wasser bereits sprudelnd kocht. Wenn die Salzkristalle im kaltem oder warmen Wasser auf dem Boden des Edelstahltopfes liegen wird dieser durch eine chemische Reaktion durch Lochfraß beschädigt.

Art. 4: Kein Öl oder Fett

In Pasta-Kochwasser gehört kein Öl und kein Fett! Mit einem Öl-/Fettfilm auf der Oberfläche kann die Pasta kein Salz aufnehmen! Später verbindet sich die Pasta nicht so gut mit der Pasta-Sauce.

Art. 5: Sprudelnd kochendes Wasser

Die Nudeln erst in das Kochwasser geben, wenn sich das Salz gelöst hat und das Wasser wieder sprudelnd kocht. Wenn die Pasta nicht komplett in den Topf passt (etwa bei Spaghetti), sie ca. 30 Sekunden weich werden lassen und dann die überstehenden Enden mit einer Gabel sanft in den Topf drücken, ohne sie zu brechen.

Art. 6: Topf ohne Deckel und Umrühren

Pasta ohne Deckel kochen und dabei gelegentlich umrühren, damit die Nudeln nicht verkleben, nicht am Topfboden anhängen und gleichmäßig garen.

Art. 7: Nicht abschrecken oder abspülen

Pasta niemals mit Wasser abschrecken oder abspülen – sie wird nicht nur kalt, sondern der Stärkemantel auf der Pasta wird weggespült und die Pasta verbindet sich nicht mehr so gut mit der Sauce.
Einzige Ausnahme: Pasta für Nudelsalate! Hier ist das schnelle Abkühlen wichtig, damit die Nudel im Nudelsalat nicht matschig wird.

Art. 8: Pasta mit der Sauce mischen

Das Mischen der Pasta mit der Sauce ist nicht nur typisch italienisch, sondern es verhindert auch das Zusammenkleben der einzelnen Nudeln.

Art. 9: Die Sauce wartet auf die Pasta

Die Pasta-Sauce ist vor dem Kochen der Nudeln fertig abgeschmeckt und der Parmesan oder anderer Käse ist bereits frisch gerieben. Grundsätzlich wartet die Sauce auf die Pasta und nicht umgekehrt!

Art. 10: Die Gäste warten auf die Pasta

Die Pasta wird erst gekocht, wenn die Gäste eingetroffen sind. Natürlich kann das Kochwasser (ohne Salz) bereits erwärmt werden und auf kleinster Stufe heiß gehalten werden. Grundsätzlich warten die Gäste auf die Pasta und nicht umgekehrt!

Schaut Euch doch auch einmal den Beitrag „Pasta RICHTIG kochen! Die Grundformel 100-1-17“ an!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.