Bananen Cupcakes mit Schokoladen-Stout-Bier-Frosting

Okotber_2015_Biermuffin_Beitrag

Ich habe es ja nicht so mit dem Bier. Gelegentlich probiere ich mal beim Prinzen und im Sommer schmeckt mir auch mal ein Radler. Aber einfach so ein Bier trinken ? Nä, nicht mit mir.

Dachte ich bis vor kurzem. Was hat meinen Sinneswandel bewirkt? Wer aufmerksam durch die Welt der Aromen, Köstlichkeiten und Genüsse geht, dem ist der Trend „Craft-Beer“ sicher nicht entgangen. Junge „wilde“ Bauer verlassen die alteingesessenen Pfade und brauen Indian Pale Ale oder Stout oder… Was hat das jetzt mit mir zu tun. Ob Du es glaubst oder nicht, das ein oder andere dieser Biere schmeckt mir. Ich fange so ganz, ganz langsam an, mehr als nur einen Probierschluck zu nehmen und die Komplexität der Aromen zu schmecken. Vor kurzem durfte ich auf der Anuga bei Bos-Food das „Neuschwansteiner Edelmärzen“ kosten. Das Bier ist für mich „Nicht-Biertrinker“ eine Offenbarung. Eine interessante Sache, dieses Craft-Bier…

Die Liebe zu diesen Bieren hat auch Frank Loddemann aus Bielefeld. Er eröffnete am 29. September 2015 den Bielefelder Biersalon, einen kleinen Laden, der verschiedene internationale und deutsche Craft-Biere anbietet und verkauft. Ein weiterer Schwerpunkt sind die Biere aus Ostwestfalen-Lippe und Westfalen. Frank hat mich in Bezug auf dieses Rezept beraten, es mit einem schottischen Hafer Stout zu probieren. Das Stout ist ein Bier mit einem kräftigen Geschmack, das in diesem Rezept gegen die kräftigen Aromen der Schokolade und der Banane bestehen kann.

Bananen Cupcakes mit Schokoladen-Stout-Bier-Fosting

Oktober_2015-Biermuffin_Buttercrreme_Detail

Zutaten für den Teig:

125 g gesalzene Butter
160 g heller Muscavado Zucker (alternativ kann es auch Rohrzucker oder normaler Zucker sein)
2 TL Vanillezucker
3 Eier (Größe M)
250 g reife Bananen
125 ml Buttermilch
450 g Mehl Typ 405
1 TL Natron
1 ½ TL Backpulver
¼ TL Zimt
1 Prise Salz

Zutaten für die Stout-Ganache:

350 g dunkle Schokolade 70%
140 ml dunkles Bier (in meinem Fall: Bellhaven Brewery: Scottisch Oat Stout.
Frag den Craft-Bierfachhändler Deines Vetrauens nach einer Beratung)
125 ml Sahne
½ TL Zucker
1 Prise Salz

Zutaten für das Stout-Frosting:

125 g zimmerwarme Butter
60 g Doppelrahmfrischkäse
100 g gesiebten Puderzucker (oder mehr, wenn ihr es süßer mögt)
2 TL Espresso
50 g von der fertigen Stout-Ganache
1 Prise Salz

Zubereitung der Muffins:

Die zimmerwarme Butter mit dem Zucker und dem Salz verrühren, nach und nach die drei Eier unterrühren.

Ein Wort zu den Bananen. Reife Bananen entwickeln auf ihrer Schale kleine schwarze Punkte, die sogenannten Zuckerpunkte. Sie sind ein Zeichen dafür, dass die Bananen jetzt süß sind. Je mehr Zuckerpunkte, desto süßer. Deswegen werden diese fast schon überreifen Bananen gerne zum Backen oder zum Milchshake-Machen eingesetzt. Der Bananengeschmack ist sehr intensiv und man kann die Zuckermenge im Rezept reduzieren.

Oktober_2015_Biermuffin_BananeIn diesem Fall die sehr reifen Bananen mit einer Gabel zu Mus zerquetschen und in den Teig unterrühren. Die Buttermilch unterrühren.

Mehl, Backpulver, die Prise Salz und den Zimt mischen und esslöffelweise unter den Teig mischen.

Eine Muffinform mit Papiermanschetten auslegen und pro Muffin ungefähr 1 ½ Esslöffel Teigmasse einfüllen.
Bei 175° C im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene ca. 12 bis 15 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe testen, ob der Muffin auch durchgebacken ist und eventuell noch einmal für einige Minuten nachbacken.
Die Muffins aus dem Ofen holen und auskühlen lassen.

Zubereitung der Ganache:

Die dunkle Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen, dann die Sahne und das Stout-Bier gut mit der flüssigen Schokolade verrühren. Mit dem Zucker und der Prise Salz verrühren. Auskühlen lassen.

Oktober_2015_Biermuffin_Flasche_Detail

Wenn Dir die Ganache zu schokoladig-bitter ist, dann füge noch teelöffelweise Zucker hinzu und koste. Die Ganache soll schokoladig, aber nicht süß sein.
Das Bier in der Masse bringt den Schokoladengeschmack nach vorn, so dass Du das Gefühl hast, mit einer Schoki mit wesentlich höherem Kakaoanteil gearbeitet zu haben.

Zubereitung des Frostings:

Rühre die Butter mit dem gesiebten (!) Puderzucker, der Prise Salz und dem Frischkäse cremig. Füge dann den Espresso und die Ganache hinzu und verbinde die Zutaten zu einer geschmeidigen Masse.

Zusammenstellung des Cupcake:

Aus den ausgekühlten Muffins mit einem Küchenmesser einen Kegel schneiden. Den „Deckel“ abschneiden und beiseite legen. Den Teig der Qualitätskontrolle zuführen. 🙂
In das Loch ein wenig von der Ganache einfüllen und Deckel druff.
Ich habe, obwohl es arbeitsökonomisch Blödsinn ist, Muffin für Muffin gearbeitet, um „Topf“ und „Deckel“ nicht zu verwechseln.

Oktober_2015_Biermuffin_aufgeschnitten_Datail

Ab jetzt ist künstlerische Freiheit beim Dekorieren der Cupcakes angesagt. Ich habe den Muffin mit einigen Ganache-Fäden überzogen und dann mit einem Spritzbeutel das Frosting aufgebracht. Die kupferfarbenen essbaren Steukügelchen fanden sich noch im Fundus.

Das Rezept habe ich nach einem us-amerikanischen Muffin-Rezept abgewandelt und für den Blogger-Event der Messe „Fisch & Feines“ vom 6. bis 8. November 2015 in Bremen in Szene gesetzt.

Oktober_2015_Biermuffin_mit_Flyer_Detail

Wie verarbeitest Du Bier in der Küche?… Am liebsten trinken, ist klar. Kochst Du auch damit? Ich bin gespannt auf Deine Ideen.

<3 liche Grüße

Dein Pfeifhäschen Barbara

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.